Großbild im Wohnzimmer - so kann es auch aussehen !

Im Januar kam ein Paar zu Besuch nach Jesteburg, das umziehen wollte und für das neue Wohnzimmer eine adäquate Großbild- und Surroundlösung suchte. Die erste Idee mit Projektor und Leinwand wurde aufgrund der Fenstersituation und des Grundrisses verworfen. Ein 50 Zoll Plasma sollte es nun sein, der aber nicht wie üblich vor einer Wand platziert werden sollte, sondern frei im Raum. Es sollte dazu die Möglichkeit gegebensein, diesen bei Nichtbenutzung aus dem Blickfeld zu räumen.

Das Ergebnis war ein Spectralrack aus der Closed Serie mit integrierter Plasmahalterung auf Rollen. Die Geräte sind hinter einer Klappe verschwunden. Der IR Sensor wurde unsichtbar hinter die Stoffabdeckung des Centerlautsprechers platziert und erlaubt die Bedienung der Anlage bei geschlossenem Rack. Leider mußte ich  aber feststellen, daß der T-Home IPTV Empfänger nicht kompatibel mit dem System ist (der wurde allerdings auch nicht von mir geliefert und das war nicht absehbar). Die Marantz AV Geräte (Receiver und BluRay Player sind es sehr wohl). Hier werde wir ich noch eine Lösung finden. Noch ein kleiner Tip am Rande für die, die ähnliches planen. Ich wurde erst hinzugezogen, als die Steckerleiste mit Stromsteckdosen, Netzwerk- und Lautsprecherdosen (direkt über dem rechten Lautsprecher sichtbar) bereits installiert war. Sagen Sie Ihrem Elektriker, daß diese Dosen nach unten oberhalb der Fußleiste gehören, denn aufgrund des Grundrisses war die Platzierung eines Flachbildfernsehers an dieser Wand so gut wie unmöglich um bequem Fernsehen schauen zu können. Ich betone ausdrücklich, daß dieser Schönheitsfehler nicht dem o.g. Paar zuzuordnen ist. Das Haus wurde angemietet und dieser Zustand bestand bereits als der Mietvertrag unterschrieben war.

rbrackfront


Wenn der Fernseh- oder Kinoabend vorbei ist, kann das komplette Rack an die rechte Wand hinter den Lautsprecher gerollt werden.

Damit die Kabel nicht im Weg sind und die Optik des schicken Wohnzimmers nicht zerstört wird, wurden alle notwendigen Anschlußkabel (Lautsprecher-, Strom- und Netzwerkkabel für IP TV) in einem weißen Gewebeschlauch zusammengefaßt. Diesen Schlauch habe ich  vor recht kurzer Zeit als Produkt neu entdeckt, als das er als Rollenware erhältlich ist und individuell in der Länge angepaßt werden kann. Durch die ausreichende Größe und mittels Klettverschluß lassen sich auch umfangreiche Kabelpakete zusammenfassen. So sind sie auch nicht während des Rollvorgangs einzeln im Weg. Hier eine Detailaufnahme und dann das ganze in der Totalen.

rbschlauch

 

rbplasmakabel

 

Wie man sieht sind alle Kabel weitestgehend in das Rack integriert, so daß nichts lose rumhängt und das Auge stört. Die hintere Metallplatte des Racks ist mit Magneten befestigt und erlaubt leichten Zugang zu den Geräten.

 

Die kleinen Surroundlautsprecher von Mordaunt Short stehen auf Ständern, die gleichzeitig die Kabelzuführung beherbergen. Auch hier ist nur ein kurzer Kabelstummel sichtbar, der zur Wanddose führt.

rbalumni2

Ich wünsche viel Spaß mit dem neuen Heimkino.

 

Ihr

Oliver Sauermann

GROBI Nord GmbH

Heimkinomacher aus Leidenschaft

 

"
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.