Und wieder ein Heimkino "Made by Heimkinomacher" in Norddeutschland

Wie wir vom Hausbesitzer in der Nähe von Hamburg erfahren haben, waren besonders schöne  Loungemöbel eines großen Möbelhauses der eigentliche Anlaß (dazu später aber noch mehr). Man hatte keinen passenden Raum dafür. Aber man hatte ein nicht ausgebautes Dachgeschoß.

Und so sah es da aus:

hittdgvorher1

Passend zu den Möbeln wollte der Hauseigentümer aber gleich 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen und aus dem Dachgeschoß eine Heimkinolounge machen.

Da das Dachgeschoß lichtdurchflutet sein sollte, schied ein Projektor aus und man entschied sich für einen Plasmabildschirm. Unser Vorschlag war nun vor die gemauerte Wand eine Gipskartonwand zu setzen und den Plasma sowie die Einbaulautsprecher zu integrieren. Auch hier war wieder oberstes Gebot "keine sichtbaren Kabel" und so untechnisch wie möglich.

Das Ergebnis sieht dann folgendermaßen aus:

hittdgnachher1

AV Receiver, HD DVD Player und Sat Receiver verschwinden in einer der Abseiten. Alle notwendigen Kabel wurden natürlich rechtzeitig verlegt.

hittdgnachher2

Dipole als Surroundlautsprecher wurden in die Dachschrägen integriert.

hittdgnachher3

Und die ganz oben noch unverkleidete Wand sah nach dem Umbau dann so aus. Ein gemütliches tageslichttaugliches Heimkino ist entstanden. Nach der akustischen Einmessung der Anlage und Kalibrierung des Plasmas waren dann neben dem Eigentümer auch wir mit Bild- und Tonqualität hochzufrieden.  

Und wenn Sie sich jetzt fragen sollten wo sind denn die tollen Loungemöbel ?  Das große Möbelhaus hatte sich leider vermessen. Die tollen Loungemöbel paßten nicht durchs Treppenhaus, kein Witz.

 Was lernen wir daraus? Eine gute Vorbereitung ist wichtig - dann klappt´s auch mit dem Heimkino.

Ihr GROBI Team - die Heimkinomacher aus Jesteburg und Kaarst.

 

 

"
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.